Monthly Archives: Januar 2017

Vesuv

Wie versprochen, ein paar weitere Sehenswürdigkeiten unseres wunderschönen Planeten. Hier seht ihr einen Rundflug um den Vesuv, nahe Neapel. Da der Vulkan ziemlich hoch ist und mit einem Rundflug aus der Entfernung nicht so recht zur Geltung kam, entschied ich mich für die Spitze. Diese entstand durch einen Einsturz, bei seinem letzen Ausbruch, 79 nach Christus. Im Inneren des Einsturzbeckens bildete sich ein neuer Kegel. Erstellt wurde die Animation wieder mit Cinema 4d und Dem Earth. Leider waren die Texture Maps der Region sehr unterschiedlich, sodass ich mir eine eigene in Photoshop zusammenbauen musste. Den Abschluss machte wieder Premiere.

Barringer Krater

Diese kurze Animation zeigt einen Rundflug um den bekannten Barringer Krater in Arizona. Der Rundflug entstand „Just for Fun“, weil ich das Dem Earth Plugin für Cinema 4D ausprobieren wollte. Mit dessen Hilfe ist es möglich, sich relativ kostenkünstig Geodaten inklusive der Maps herunterzuladen. Mit ein paar Tweaks in Cinema und Farbkorrekturen in Premiere, bin ich mit dem Ergebnis eigentlich zufrieden. Weitere Sehenswürdigkeiten unseres wunderschönen Planeten werden folgen.

Wax Type

Dieses Bild ist eigentlich schlicht und einfach, hat mir aber dennoch einen Abend gekostet, da ich viel mit der Beleuchtung und der Textur herumgespielt habe. Mir ist es auf die Schnelle nicht gelungen, einen passenden Wax-Shader zu erstellen.

Die Szene war schnell erstellt. Die Mograph Buchstaben wurden mit einer starken Zeilenhöhe extrudiert, sodass sie als passendes Stempelwerkzeug fungieren konnten. Die Oberfläche ist eine sehr segmentreiche Plane, auf die der Collision-Deformer angewandt wurde. Mit den passenden Einstellungen im Deformer, erhält man einen sauberen, realitätsnahen Abdruck. Unterstützt wird dies noch vom Smoothing-Deformer, der mit den weichen Übergängen den plastischen Eindruck des Wax noch unterstützt.

Dann kam es zur Texturierung, die mir ein paar Sorgen bereitet hat. Um diesen „weich und klebrigen“ Eindruck zu erhalten, bedarf es dem Subsurface Scattering. Da Wax ein transluzenter Körper ist, ist er teils lichtdurchlässig. Er reflektiert auftreffendes Licht nicht nur an der Oberfläche, sondern teils erst, nachdem es in die Materie eingedrungen ist. Irgendwie haben meine anfangs gewählten Farben nicht zueinander gepasst, selbst wenn ich die gleichen gewählt habe. Mal wirkte es zu dunkel, mal zu hell. Mal zu lichtundurchlässig und dann wieder eher wie Plastik. Nun ja, ich denke ich habe eine glaubwürde Textur hinbekommen.